dpolg_bremen
19. Mai 2020

Polizeiausbildung

Ab 2021 zwei Einstellungstermine

Ab dem kommenden Jahr wird die Polizei Bremen zweimal jährlich Anwärter für den Polizeivollzugsdienst einstellen.

Ein wichtiger und richtiger Schritt im Wettbewerb mit anderen Bundesländern, die diese Praxis seit Jahren verfolgen, denn es gilt, dass sich die Polizei die besten Bewerber holen muss. In der Vergangeheit war das schwierig, weil Einstellungen in die Polizei Bremen immer nur zum 1. Oktober eines Jahres möglich waren - manche potentielle Bewerberin hatte sich da bereits entschieden, in Niedersachsen oder einem anderen Bundesland anzufangen, weil dort die Einstellung auch zum 1. April möglich war.

Alles neu also in Bremen? Nicht ganz. Außer dem Einstellungstermin bleibt alles beim Alten: Bewerber, die nicht mindestens die Fachhochschulreife vorweisen können, müssen leider draußen bleiben. Mit dem mittleren Bildungsabschluss kann sich nur bewerben, wer eine Berufsausbildung und mehrjährige Erfahrung in dem erlernten Beruf vorweisen kann.

Die DPolG fordert seit Jahren, dass sich die Polizei Bewerberinnen und Bewerbern mit mittlerem Bildungsabschluss wieder öffnen und sich dabei am niedersächsischen Modell mit zweijährigem Praktikum zur Erlangung der Hochschulreife und anschließendem Studium orientieren soll.

Wie die Polizei Bremen mitteilt, sind Bewerbungen zum 1. April 2021 bereits möglich. Interessenten für den Polizeiberuf erhalten weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren mit dem unten stehenden Link.